Banner Kachel Glanz komprimiert hoch

Der Sand der Vergebung

Zwei Freunde gingen zu Fuss durch die Wüste. Sie waren schon einige Tage unterwegs, als sie plötzlich Streit bekamen. Der Streit gipfelte darin, dass einer der Freunde dem anderen ins Gesicht schlug. Derjenige, der geohrfeigt wurde, trug eine Verletzung davon, aber ohne Wort zu verlieren, kniete er nieder und schrieb in den Sand:
HEUTE HAT MEIN BESTER FREUND MIR INS GESICHT GESCHLAGEN!

Sie gingen weiter und kamen zu einer Oase, wo sie sich entschieden zu baden. Derjenige, der geohrfeigt wurde, blieb jedoch im sumpfigen Seeboden stecken und drohte zu ertrinken. Sein Freund kam ihm zu Hilfe und rettete ihn. Als er sich erholt hatte, ritzte er in einen kleinen Felsen:

HEUTE HAT MIR MEIN BESTER FREUND DAS LEBEN GERETTET.

Der Freund, der geschlagen und seinen Freund gerettet hatte, fragte ihn: „Nachdem ich dich verletzt hatte, schriebst du in den Sand - und jetzt schreibst du auf einen Stein! Warum?“ Sein Freund antwortete: „Wenn uns jemand weh tut, sollten wir es im Sand aufschreiben, wo Winde der Vergebung dies wieder verwehen können. Aber wenn jemand etwas Gutes für uns tut, müssen wir es in einen Stein meisseln, wo kein Wind es jemals verwehen kann.“

LERNE DEINE VERLETZUNGEN IN DEN SAND ZU SCHREIBEN UND DEINEN NUTZEN IN STEIN ZU MEISSELN!

Unbekannt / Deutsche Übersetzung: Stefan Wanzenried 2012

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

0 # Der Sand der V.....Doris Fiutak 2016-01-10 20:34
Sehr schön, auch wenn man, besonders frau das auch übertreiben kann. Gefällt mir aber trotzdem echt gut. Danke.

07.01.2013 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Login

Login