Banner Kachel Glanz komprimiert hoch

Die Kostbarkeiten in deinem Leben

Ein warmer Ort, ein sichres Sein,
Ein liebes Wort, ein trautes Heim.
Es scheint, dass dies nichts toppen kann.
Und nichts das Wohlsein stoppen kann.
Drum hab' drauf acht, nicht preiszugeben
Die Kostbarkeiten in deinem Leben.

Ein guter Freund, dem man vertraut
ein mahnend' Wort, das dich erbaut.
Viel Unglück gab's, dass ich umlenkte,
weil ich dem Ratschlag Glauben schenkte
Drum hab' drauf acht, nicht abzugeben
Die Kostbarkeiten in deinem Leben.

Ein wahres Genie in Teilbereichen,
du kannst dich offenbar vergleichen
In deinem Hobby, deinen Talenten,
du fühlst dich wohl bei äquivalenten
Gleichgesinnten, die mit dir streben
nach Kostbarkeiten in deinem Leben.

Ein starker Gott, der dich umwirbt
Der an dich glaubt und für dich stirbt,
Der dich gern annimmt, wie du bist,
mit allem Zweifel und allem Mist
Drum sei bedacht, sie wiederzubeleben,
Die Kostbarkeiten in deinem Leben.

Und wenn du dies begriffen hast,
was kostbar ist und keine Last
Dann sei bestrebt in deinem Wirken
und auch bemüht mehr zu erwirken
mit allen Schätzen, die dich umgeben:
Die Kostbarkeiten in deinem Leben.

Stefan Wanzenried / 27.01.2016

 

 

Kontext:

Das Gedicht ist innerhalb eines Monats entstanden, nachdem mir eines Morgens erneut bewusst wurde, was für kostbare Alltäglichkeiten mich umgeben: Meine Familie, meine Freunde, mein Glaube, mein Gott! Und doch halte ich immer wieder mal nach anderem Ausschau. Ist es nicht vielfach so, dass wir alle das Kostbare in unserem Leben verkennen und uns lieber nach anderen Dingen Ausschau halten? Ich will immer wieder von Neuem lernen mich am Kleinen, am Unscheinbaren, am Selbstverständlichen, am Alltäglichen zu freuen und zu realisieren, dass dies das wirklich Kostbare ist und ich mich daran freuen kann!

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren