Banner Kachel Glanz komprimiert hoch

Die Welt braucht deine Geschichte

Du hörtest von ihm, ein Mann von Welt.
Er hat so vieles auf den Kopf gestellt
an Meinung, Ansicht und Verstand
und was er sagte, das hat Bestand.
Du hörtest von ihm, meist positiv,
wie gut es ihm im Leben lief
und denkst: "Wow, tolle Berichte!
Die Welt braucht seine Geschichte!"

Du liest von mir, Gedichte und Reime
und denkst vielleicht nun insgeheime:
"Wenn ich nur solche Gaben hätte,
Vielleicht wie er, bestimmt, ich wette:
Mein Leben glich nicht einer Hülle.
Dann lebte ich bestimmt in Fülle
und lebte für andre, stände im Lichte!
Doch wer braucht schon meine Geschichte?"

Ich denke an Dich, der du das liest,
wie du nun zögernd still beschliesst:
"Ich kann doch nichts, ich bin nichts wert!"
Doch ich sehe das umgekehrt!
Du kannst kein andres Leben leben!
Was dich hier ausmacht ist Dein Leben!
Drum mach' dein Dasein nicht zunichte!
Die Welt braucht jetzt Deine Geschichte!

Mit allem, was Du warst und bist,
mit allem Glanz und allem Mist,
Bist du ein Unikat mit Wert,
und gar nicht komisch, nicht verkehrt!
Ein Kunstwerk, wie aus Meisterhand,
in Gottes Augen nicht verkannt!
Drum weile im rechten Lichte!
Die Welt braucht Deine Geschichte!

Stefan Wanzenried / 30.11.2014

 

 

Kontext:

Immer wieder hatte ich mit Leuten zu tun, die mir sagten, schrieben oder erkennen liessen: "Ich kann nichts. Ich bewirke nichts. Ich bin eigentlich überflüssig!" Vielleicht sagten sie das nicht mit diesen Sätzen, aber ich erkannte meistens die grosse Sehnsucht hinter den Worten, dass eigentlich jeder von Bedeutung sein möchte. Aber was heisst "von Bedeutung sein"? Ab wann ist man selber für irgendjemanden von Bedeutung? Ab wann kann man sagen, ich bin für die Welt von Bedeutung? Hat dies mit Leistung, Karriere oder Glück zu tun? Ich glaube: NEIN! Ich glaube viel mehr, dass jemand für die Welt von Bedeutung wird, wenn er selber sich lieben lernt, so wie Gott ihn liebt.

Deine Welt um dich herum ist gross genug, um von Bedeutung für sie zu sein! Sei ein Freund und du hast Freunde!

Das Gedicht wurde gelesen von Hans-Joerg Karrenbrock. Besten Dank für das Leihen seiner gewaltigen Stimme! Vertont wurde es von mir.

 

 

 

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

0 # Werde ich zu Herzen nehmen...!Stefan Wanzenried 2016-01-10 21:32
Medien müssen heute ja reisserisch schreiben, dass sie gelesen werden! Auf dieser Plattform bin ich diesem Zwang nicht ausgesetzt. Es darf lesen, wer will und für gut befinden, wer möchte!

07.01.2015 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # InternetgedichteZorin Diaconescu 2016-01-10 21:30
Tolle Idee! Mein Glückwunsch! Medien fassen sich heutzutage kurz, in Gedichtform klappt das besser, demzufolge: nur weiter!

05.01.2015 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # DankeStefan Wanzenried 2016-01-10 21:22
Ja, dieses Gedicht ist von mir, so wie die meisten Gedichte auf internetgedichte.ch. Es freut mich, wenn es dir gefällt.

04.12.2014 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Tolles GedichtIrena S. 2016-01-10 21:21
Das ist eines der schönsten Gedichte, das ich je gelesen hab. Mit so viel Gefühl... Hast du das geschrieben?

04.12.2014 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # DankeStefan Wanzenried 2016-01-10 21:20
Schön, wenn es dir gefällt. Das man einzigartig ist, vergisst man oft!

03.12.2014 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Wie wahr...Norbert 2016-01-10 21:19
Sehr ein schönes Gedicht welches zeigt,
dass jeder/jede einzigartig ist und bleibt.
Danke dafür

03.12.2014 / Übernahme von alter Homepage
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren